30 Jahre Leben retten – Ein Gruß- und Dankeswort für das Centro zum Jubiläum

Ansprache beim Festtagsgottesdienst anlässlich des Jubiläums an die Mitarbeiter des Centro Sócio Die Gruppe der Freunde aus Penzberg ist nach Mãe Luiza gereist, um die 30 Jahre der Partnerschaft zwischen Penzberg und Mãe Luiza zu feiern. 30 Jahre – das ist eine Generation, in der ein Kind zum Erwachsenen wird und selbst Kinder bekommt. So hat Mãe Luiza heute auch Kinder, Früchte der Arbeit des Centro Sócio. Ich kenne Geschichten von Leben, die gerettet wurden. – „Leben retten“, das Motto des Jubiläums in Mãe Luiza – Die Betroffenen waren im Espaco Livre, dem Casa Crescer und wuchsen dann zu verantwortungsbewussten […]

Pater Sabino – Seine Gedanken über Partnerschaft

Buchcover (Hsrg. Ion de Andrade)

Einige Menschen, die Sabino beeindruckt und geprägt hat, haben versucht sein Konzept und seine Prinzipien festzuhalten, sei es in Diplomarbeiten, Doktorarbeiten oder filmischen Produktionen. Der Kinderarzt Ion de Andrade hat in dem Buch „Sabino Gentili – A poesia é de quem a lê“ wichtige Texte von Sabino gesammelt und veröffentlicht. Einer davon ist ein Editorial aus dem Jahr 1996, wo Sabino den Besuch einer Penzberger Gruppe zum Anlass nahm, sich über Partnerschaft Gedanken zu machen. So schrieb er: „In den ersten beiden Augustwochen hatten wir Besuch in Mãe Luiza. Es waren Menschen, die weit weg wohnen und unsere Sprache nicht […]

Was tut sich? Neues vom Erdrutsch und vom Sommer in Mãe Luiza

Gerade ein Jahr ist es her, dass ein schrecklicher Erdrutsch viele Familien aus ihren Häusern vertrieben hat – sei es, dass die Häuser einfach weggespült wurden, sei es dass die Häuser einsturzgefährdet und deshalb unbewohnbar sind. Die Bauarbeiten sind voll im Gang und werden nach Angaben der Stadt noch in diesem Jahr beendet werden. Die Bauarbeiten ja – aber was ist mit den Häusern? Obwohl es anfangs hieß, es würden andere Häuser für die betroffenen Familien errichtet, halten sich die öffentlichen Stellen zu diesem Thema sehr bedeckt. Was hier sein wird, ist klar … Trotzdem lassen sich die Menschen in […]

Mãe Luiza – 8 Monate nach dem Erdrutsch

Im Juni 2014, am Beginn der Fußballweltmeisterschaft, hatte es nach heftigen Regenfällen in den Sanddünen von Mãe Luiza mitten in der Siedlung eine gefähliche Hangrutschung gegeben. Der beängstigende Krater hatte 270 Familien obdachlos gemacht oder zumindest einen Teils ihres spärlichen Hab und Guts zerstört. Noch hat sich nicht viel verändert! Der Bürgermeister war nach dem Unglück in der Hauptstadt Brasilia um die Dringlichkeit der Arbeiten und den Geldbedarf zu erklären, aber außer dem „OK, das Geld wird kommen“ ist bis Ende Februar noch nicht viel passiert. Die Erosionsrinne am Hügel wurde abgegrenzt, damit sie nicht noch größer wurde, die Wiederaufbauarbeiten […]

Begegnungsvormittag im Kindergarten St. Raphael

Seit vielen Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen dem kirchlichen Kindergarten St. Raphael in Penzberg und dem Espaço Livre, dem Pendant des Sozio-Pastoralen Zentrums in Mãe Luiza. So ganz einfach gestaltet sich diese Verbindung nicht, sind doch weder die Kinder noch die Angestellten der beiden Häuser der jeweils anderen Sprache mächtig. Auch gegenseitige Besuche im Kindergartenalter sind so gut wie unmöglich. Und eine Partnerschaft, in der es keine Begegnung gibt, die kann auch nicht so richtig gelebt werden. Deshalb ist es uns wichtig, immer wieder einen Kontakt zu ermöglichen, wenn Gäste aus Mãe Luiza in Penzberg sind. Josélia, Wdérica, und Mitglieder […]

Menschenfahne für die wahren Verlierer der WM

Die Fußball-WM 2014 geht dem Finale entgegen. Viele Menschen blicken nach Brasilien; seitdem Jogis Elf die „Seleção“ mit 7:1 abgefieselt hat, vielleicht sogar mit einem gewissen Mitleid. Neben den Fußballern gibt es im Land der Gastgeber aber noch viele gesellschaftspolitische Probleme und damit viele Verlierer. Ein bisschen Mitleid ist dafür eine zu schwache Reaktion. Informieren und Handeln sind angesagt. Um auch unseren Heranwachsenden die Situation der Gleichaltrigen näher zu bringen, hat die Aktion Sternsinger des deutschen Kindermissionswerks in Brasilien und Deutschland zu dem Projekt „Jetzt spielen WIR“ aufgerufen, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeitaktivitäten auf einem originellen, ‚coolen‘ […]

Der Freundeskreis am Puls der Zeit

Liebe Freunde von Mae Luiza! Unsere Homepage, die fast so alt war wie unsere Partnerschaft mit Mae Luiza – 27 Jahre – wurde aktualisiert! Wir freuen uns, Ihnen/Euch ein ansprechenderes Bild anbieten zu können und werden auch versuchen, aktuell zu bleiben. So sollen mindestens im monatlichen Turnus neue Infos zu lesen sein. Mal wird es etwas aus dem Viertel sein, mal auch Neuigkeiten von Leuten, die einige von uns kennen, weil sie schon in Penzberg auf Besuch waren. Manchmal werden es Berichte sein von Aktivitäten und Veranstaltungen um und mit dem Partnerschaftsverein. So hoffen wir auf Ihr/Euer Interesse und auf […]

Je mehr ich verliere, desto mehr gewinne ich

An Mariä Himmelfahrt, dem 16. August, hat Padre Robério immer “Geburtstag” – heuer wurde er 26. Den „Tag der Geburt” nennt er seine Priesterweihe, die er mit der Gemeinde feiert. “Seine” Gemeinde…, das ist bisher schwer zu definieren, wer das ist. Er ist ja in zwei Gemeinden Priester und hat viele andere Aufgaben. Bei einem gemeinsamen Essen hat er mir anvertraut, dass er gerne nur für Mãe Luiza und nicht zusätzlich für die andere Pfarrei zuständig sein wollte. Dies habe er bei Bischof Jaime erbeten. Er möchte nicht den Weg der Karriereleiter nach oben, sondern nach unten einschlagen. Der erste […]

Der Alchimist – Folge deinen Träumen

Jorge ist schon ein besonderer Typ. Er betreibt seit Januar diesen Jahres (2013) einen Bücherladen in Mãe Luiza. Ob man davon leben kann, wo es doch heißt, dass viele Menschen in Brasilien, insbesondere in armen Vierteln nicht lesen können, wenn sie die Schule verlassen? Seit April 2009 versucht Jorge in Mãe Luiza die Menschen zum Lesen zu animieren. Er hatte von Argentiniern das Buch “Der Alchimist” (vom brasilianischen Erfolgsautor Paolo Coelho) geschenkt bekommen, und wollte seither nicht mehr ohne Bücher leben. Aber nicht nur das – er hat einen Raum, der für Schüler geöffnet ist, die zu Hause ihre Hausaufgaben […]

Alameda Sabino Gentili – eine Straße für Sabino

Als Padre Sabino 2006 durch seinen plötzlichen Tod “sein” Viertel Mãe Luiza in ein neues Zeitalter  schickte, war schnell – respektvoll und sehnsuchtsvoll – sein Beiname geboren: “o profeta do morro” – “der Prophet des Hügels”. Nun wird eine Straße nach ihm (um)benannt – die “Alameda Sabino Gentili“. Sie verläuft parallel zur Hauptstraße, die den Namen von Papst Johannes dem XXIII. trägt und beginnt etwa hinter der Kirche des Centro Sócio. Schon in der ersten Jahreshälfte war der Bürgermeister der Stadt Natal in Mãe Luiza bei der Auftaktveranstaltung zu diesem Projekt. Die Lage der Straße und die “wichtigen“ Leute , […]